Business Process Outsourcing.


Die Energie- und Versorgungswirtschaft steht in 2013 ganz im Zeichen eines Kosten- und Kompetenzdilemmas. Der erhöhte Wettbewerbsdruck bei volatilen Beschaffungskosten sowie die Anreizregulierung im Netz erfordern Kostensenkungen. Gleichzeitig steigen durch diverse regulatorische und gesetzliche Anforderungen die Transaktions- und Betriebskosten sowie der Investitionsbedarf in die Infrastruktur. Die vorgesehenen staatliche Anreize zur Finanzierung dieser Investitionen in die Verteilnetze bleiben jedoch aus. Zum anderen erfordern die Energiewende und die Dynamik technologischer Entwicklungen neue Kompetenzen und hochflexible Mitarbeiter. So erhalten die Niederspannungsnetze neue „Smart Grid“-Aufgaben – sie müssen zur Anbindung der erneuerbaren dezentralen Energien ausgebaut werden. Parallel verlieren Versorger aufgebautes Wissen durch die demographische Entwicklung und vielerorts besteht Fachkräftemangel.

Aufgrund der beschränkten finanziellen und personellen Ressourcen sind die Handlungsoptionen im Rahmen der Erfüllung des Kerngeschäfts durch die operative Abarbeitung von Geschäftsvorfällen stark eingeschränkt. Im Zuge dessen entscheiden sich immer mehr Energieversorgungsunternehmen für die Einschaltung eines externen Dienstleisters, der ganze Prozesse der Wertschöpfungskette übernimmt. Denn das Prozessoutsourcing bietet die Möglichkeit, bei voller Kostenkontrolle die Gesamtwirtschaftlichkeit des Unternehmens zu steigern und nicht zuletzt Risiken wie die fristgerechte Umsetzung neuer und komplexer Prozessvorgaben zu verteilen.
Neben der Auslagerung allgemeiner Unternehmensprozesse wie das Personalmanagement oder die Personalabrechnung bieten sich insbesondere für Energieversorgungsunternehmen vielfältige BPO-Möglichkeiten z.B. in den Wertschöpfungsstufen EDM, Lieferantenwechsel, Abrechnung und Forderungsmanagement oder auch in der Beschaffung.

Schaffen Sie sich den nötigen Freiraum, um sich auf Ihr Kerngeschäft zu konzentrieren und die Leistungsfähigkeit sowie das Kostenmanagement entlang Ihrer Wertschöpfungskette zu optimieren. Durch die Auslagerung von Geschäftsprozessen senken Sie Ihre Kosten und entlasten Ihr Personal, aber behalten dabei die Kontrolle.

 

 

 

 

 

 

 

BPO-Potenzialanalyse.


Im Rahmen einer Potenzialanalyse erfassen wir alle für Ihr Outsourcingvorhaben relevanten (Sub-) Prozesse und Systeme und ordnen diesen die entsprechenden Kosten zu. Anhand marktüblicher Outsourcingpreise führen wir einen Prozesskostenvergleich durch und liefern Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine Übersicht, welche Ihrer Prozesse Einsparpotenziale durch BPO aufweisen.

Leistungsbausteine.


  • Durchführung von Workshops und Interviews zur Erfassung aller für Ihr Vorhaben relevanter Prozesse und Systeme inklusive der zugehörigen Kosten,
  • Prozesskostenvergleich auf Hauptprozessebene mit marktüblichen Outsourcingpreisen,
  • Erstellung einer Entscheidungsvorlage auf Basis der identifizierten und prozessscharfen Einsparpotenziale durch BPO.

Ihr direkter Ansprechpartner.

Leitung Prozessmanagement

Stefan Lückmann

Top Themen der Energiewirtschaft.


zu den Top-Themen

Lernen Sie uns kennen.


Über uns