EMIR-Compliance-Check.


Der außerbörsliche Handel mit Finanzderivaten soll transparenter und sicherer werden. Dafür wurde parallel zur Dodd-Frank Regulierung in den USA – eine europäische Verordnung – die “European Market Infrastructure Regulation” (EMIR) verabschiedet, die neue Anforderungen für solche Transaktionen vorschreibt.

Bei Derivaten handelt es sich typischerweise um Finanztermingeschäfte, deren Preis oder Wert davon abhängt, wie sich ein Marktgegenstand als Basiswert (z. B. Wechselkurse, Rohstoffpreise) entwickelt. Für Energieunternehmen sind vor allem die Warenderivate relevant, beispielsweise der Erwerb eines „Future“ an der European Energy Exchange (EEX). Als außerbörsliche Derivate gelten – nach der EMIR – Geschäfte, die nicht auf einem geregelten Markt, also „over the counter“ ausgeführt werden. Hierzu zählen auch Derivate, die an Multilateralen Handelssystemen (Multilateral Trading Facility – MTF) gehandelt werden, beispielsweise ein über eine der großen Brokerplattformen (ICAP, GFI,…) erworbenes Stromband.

Ab dem 12.02.2014 müssen Gegenparteien und zentrale Gegenparteien ihre Derivategeschäfte an ein registriertes und anerkanntes Transaktionsregister (z. B. REGIS-TR) melden. Diese Meldepflicht umfasst alle Einzelheiten des Geschäfts, Änderungen sowie Beendigung. Um die Derivatekontrakte entsprechend identifizieren zu können, sehen die EMIR und die technischen Durchführungsstandards, die sie konkretisieren, u. a. vor, dass einheitliche Produktkennziffern und Transaktionsreferenznummern (Unique Trade ID – UTI) zu verwenden sind. Für die betroffenen Unternehmen heißt es nun: “die Beine in die Hand zu nehmen”, schnell die entsprechenden UTI zu generieren und an ein Transaktionsregister zu melden.

EMIR-Compliance-Check.


First Aid: Wir bieten hierzu einen EMIR-Compliance-Check, um zu prüfen, ob und wie weit Ihr Unternehmen von den EMIR-Regelungen betroffen ist und welche unmittelbaren Schritte (Interimslösung) erforderlich sind, um die Reportinganforderungen zu erfüllen.

Leistungsbausteine.


  • Darlegung der regulatorischen Vorgaben,
  • Analyse Ihrer Derivategeschäfte hinsichtlich ihrer Meldepflichten,
  • Compliance-Report,
  • Interimslösung zu den Reportinganforderungen (Generierung UTI, einheitliche Produktkennziffern).Optional unterstützen wir Sie in einem weiteren Schritt bei der Einrichtung einer dauerhaften Lösung sowie bei der Integration in Ihren Regelbetrieb.

Ihr direkter Ansprechpartner.

Sales Management

Katrin Hüls

Top Themen der Energiewirtschaft.


zu den Top-Themen

Lernen Sie uns kennen.


Über uns