Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende – der Smart Meter Rollout startet bald.


Dem Entwurf des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende zur Folge, plant der Gesetzgeber den Smart Meter Rollout im Jahre 2017 zu beginnen. Der Rollout soll dabei nach Fallgruppen gestaffelt starten und im Jahre 2032 weitgehend abgeschlossen sein. Für die Finanzierung des Rollout sollen je Fallgruppe individuelle Preisobergrenzen gelten.

Darüber hinaus sieht der Gesetzgeber vor, den Rollout von intelligenten Messsystemen und modernen Messeinrichtungen von einem vom Verteilnetzbetreiber (VNB) informationell und buchhalterisch entflochtenen grundzuständigen Messstellenbetreiber durchführen zu lassen und weist dem Messstellenbetreiber in diesem Zuge neue Aufgaben zu. Möchte ein VNB als grundzuständiger Messstellenbetreiber – mit all seinen Rechten und Pflichten – agieren, so hat er dies bis spätestens zum 30.06.2017 der Bundesnetzagentur anzuzeigen. Im Vorfeld sind wichtige strategische Entscheidungen zu treffen!

Workshop.


Wir stellen Ihnen im Rahmen eines Workshops die Auswirkungen des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende vor und zeigen Ihnen mögliche Handlungsoptionen auf. Auf Basis Ihrer Ausgangssituation bewerten wir mit Ihnen die Handlungsoptionen und erarbeiten weitere Handlungsalternativen.

Für ihr weiteres Vorgehen stellen wir mit Ihnen einen Maßnahmenkatalog inkl. Zeitplanung auf.

Leistungsbausteine.


  • Zusammenfassung der Auswirkungen des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende auf die Verteilnetzbetreiber und Messstellenbetreiber
  • Aufzeigen möglicher Handlungsoptionen
  • Analyse und Bewertung der vorgestellten Handlungsoptionen in Bezug auf Ihre Ausgangssituation
  • Erarbeitung weiterer Handlungsalternativen
  • Erarbeitung eines Maßnahmenkataloges zur strategischen Ausrichtung Ihres Unternehmens

Ihr direkter Ansprechpartner.

Leitung IT-Management

Petra Oberthür

Top Themen der Energiewirtschaft.


zu den Top-Themen

Lernen Sie uns kennen.


Über uns