Marktstammdaten effizient prüfen.


Die Bereitstellung des Web-Portals für das zentrale Marktstammdatenregister (MaStR) verzögert sich über den 01.07.2017 hinaus. Die Bundesnetzagentur beschreibt stattdessen Übergangslösungen bis zur geplanten Inbetriebnahme für alle Marktakteure – hält am selbst gesteckten Zeitplan trotzdem weitgehend fest. Durch die Marktstammdatenregisterverordnung werden Betreiber von Erzeugungsanlagen unverändert ab dem 01.07.2017 verpflichtet, ihre Anlagendaten bei Inbetriebnahme oder bei Änderung relevanter Stammdaten im MaStR zu erfassen – oder die Erfassung nachzuholen, sobald dieses zur Verfügung steht. Die Vergütung der Anlagenbetreiber wird durch die MaStRV und das EEG 2017 an eine Registrierung im MaStR geknüpft. Erstmals sind auch konventionelle Erzeugungsanlagen mit Leistungen unter 10 MW, Speicheranlagen sowie Verbrauchseinheiten im Hoch- oder Höchstspannungs- bzw. Fernleitungsnetz durch ihre Betreiber zu registrieren. Die im MaStR erfassten Stammdaten müssen von Übertragungs- und Verteilnetzbetreibern geprüft und um netzspezifische Lokationsdaten ergänzt werden.

Diese Neuregelung betrifft nur auf den ersten Blick vorrangig die Anlagenbetreiber. Durch die Pflicht zur Prüfung und Ergänzung der Stammdaten wird der Druck auf Netzbetreiber erhöht – denn die Prüfpflicht umfasst auch sämtliche bereits registrierten Bestandsanlagen mit unveränderter Frist zum 30.06.2019.

Gerade in SAP®-zentrierten Systemumgebungen gilt es nun, die wichtigen Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf in Zeiten hohen Prüfaufkommens zu schaffen: Die Verfügbarkeit und Qualität der zu prüfenden bzw. zu ergänzenden Daten aus den relevanten Systemen (z. B. SAP® ERP, SAP® IS-U) ist zu gewährleisten. Je nach Anzahl der Anlagenbetreiber im Netzgebiet muss eine effiziente manuelle oder (teil-)automatisierte IT-gestützte Netzbetreiberprüfung implementiert werden.

Workshop für Netzbetreiber.


In einem kurzen Workshop nehmen wir Ihre Netzstrukturdaten, die Anzahl und die Verteilung der relevanten Daten in Ihrer SAP®-Systemumgebung für Ihre prüfpflichtigen Ein- und Ausspeisemarktlokationen auf. Basierend auf dem ermittelten Mengengerüst und der Verteilung der Daten stellen wir Ihnen zeitnah in einem zweiten Termin eine fundierte Handlungsempfehlung zur effizienten Umsetzung der Netzbetreiberprüfung vor.

Leistungsbausteine.


  • Aufnahme der prüfrelevanten Anlagenmengengerüste und der Datenherkunft der relevanten Stamm- und Lokationsdaten in SAP®- und Umsystemen,
  • Analyse möglicher Implementierungsstrategien auf Basis Ihres individuellen Mengengerüsts, der Qualität und Verteilung der Stamm- und Lokationsdaten,
  • Erstellung und Präsentation einer auf Ihre Situation abgestimmten Handlungsempfehlung zur effizienten Abbildung der Netzbetreiberprüfung.

Ihr direkter Ansprechpartner.

Leitung SAP Solutions

Matthias Wabersich

Top Themen der Energiewirtschaft.


zu den Top-Themen

Lernen Sie uns kennen.


Über uns